Die Insel befindet sich am westlichen Ende der Lagune von Grado und ist mit der Insel Portobuso mit einem kleinen, begehbaren Steg verbunden. Es ist eine Fischerinsel, die zur Zeit der Römer als Anlagestelle und Warenlager benutzt wurde, bevor sie Aquileia erreichten. Später wurde sie zum Theater des Kriegs, weil sie sich an der Grenzlinie zwischen Österreich und Italien befindet und als Vorposten der österreichischen Soldaten, die heute noch eine Verbindung dazu haben.

In den ’50-’60er Jahren war sie das ganz Jahr über bewohnt und es gab eine Grundschule, in der sich heute die sechs Zimmer unseres Hotels „Ai Ciodi“ befinden.